Eiszeit und “GEO-Engeneering” -update 15/3/10-

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

nach einer Woche Chemtrail-Pause, konnte ich heute morgen die Wiederaufnahme der Aktivitäten feststellen (3 Maschinen gleichzeitig am strahlendblauen Himmel unterwegs).
Ausserdem habe ich den Eindruck, dass man die Technik weiter “verfeinert hat. Bereits seit Mitte letzten Jahres war “man” dazu übergegangen,  nicht mehr durchgängige Streifen zu produzieren, die eben doch irgendwann mal auch dem Blindesten auffallen und zu denken geben. Man hat “Pausen” beim trailing gemacht, wodurch in kurzer Zeit leichter der Eindruck unverfänglicher  “Einzelwolken” entstehen sollte und für manche wohl auch entstanden ist.
Seit einigen Wochen habe ich den Eindruck, dass man etwas an den Düsen oder am Material verändert hat, sodass adhoc auch diese Wolken nicht mehr sichtbar werden, sondern nur im Lauf des Tages die altbekannte milchige Sonnenverschleierung eintritt.

Es wäre interessant zu hören, was hierzu anderenorts zu sehen ist, ob dieser Eindruck zu verifizieren ist.
Noch etwas scheint mir nachdenkenswert: Es geschieht nichts zufällig und inzwischen…

View original post 1,357 more words

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s